Annaberg - Schwarzenb
Home Aktualisierungen Über diese Seite Veranstaltungen Sonderleistungen Bahnstrecken Einst und Jetzt Weitere Bahnbilder Forum Gästebuch Impressum

 

Zurück
Bilder

Annaberg-Buchholz - Schwarzenberg (sä. BSg)

Die Strecke Annaberg-Buchholz - Schwarzenberg (Streckennummer sä. BSg ; ex DBAG Kursbuchstrecke 536) ist eine eingleisige, 24, 114 km lange Bahnstrecke von Schwarzenberg  (Erzg) über Grünstädtel, Raschau, Markersbach, Scheibenberg, Schlettau und Walthersdorf nach Annaberg-Buchholz Süd (ehem. Buchholz). 
Seit dem Jahr 2009 hat die Strecke auf Grund der gleichnamigen Touristischen Ausflugsfahrten den Namen "Erzgebirgische Aussichtsbahn" erhalten.

Planungen und Bau

Am 17.März 1886 wurde der Bau der Strecke beschlossen. Am 17.April 1888 erfolgte, am späteren Bahnhof Schlettau, der erste Spatenstich. Jedoch wurde bereits im August 1887  mit dem Bau des Markersbacher Viaduktes, dem Wahrzeichen der Strecke Schwarzenberg - Annaberg-B. begonnen. Es ist 36,5m hoch und hat eine Länge von 236,5m.

Der Betrieb

Am 21.November 1889 erfolgte die behördliche Abnahmefahrt. Am 1.Dezember 1889 wurde dann die Komplettstrecke feierlich eröffnet, nachdem bereits am 1.Juli der Abschnitt Schwarzenberg - Grünstädtel in Betrieb genommen wurde. Mit diesem Abschnitt wurde auch die schmalspurige Pöhlwassertalbahn Grünstädtel  - Oberrittersgrün in Betrieb genommen. Am 1.Dezember 1889 wurde dann die Stichstrecke von Schlettau nach Obercrottendorf eröffnet. 1900 wurde schließlich die Sekundärbahn Scheibenberg - Elterlein - Zwönitz eingeweiht. Beide Züge, also der aus Crottendorf und der aus Zwönitz kommende, endeten in Schlettau, sodass sich der Schlettauer Bahnhof zu einem wichtigen Drehkreuz auf der Strecke BSg entwickelte.  Dies sieht man auch heute noch an den vergleichsweise recht umfangreichen Gleisanlagen.

Ab Sommerfahrplan 1969 führte auch eine Fernverbindung über diese Strecke. Es war eine Flügelzugverbindung des Berlin – Brambacher D-Zuges, welcher in Werdau geflügelt wurde und über Aue weiter nach Cranzahl fuhr. Gezogen wurde die anfangs aus 3 Wagen, später aus 4 und letztendlich sogar aus 8 Wagen, gebildete Garnitur von einer Br 86. Als der Zug aus 8 Wagen bestand, wurde mit einer Doppeltraktion Br 86 oder mit einer Traktion aus einer Br 86 und einer V100 gefahren.

1976 erfolgte schließlich die komplette "Verdieselung" der Strecke. Jedoch erfolgte ab 1982 eine Dampf-Renaissance: Das Bw Aue setzte zwischen Schlettau und Crottendorf eine Br 86 ein, welche somit auch auf der BSg eingesetzt wurde. Nachdem 1983 in Annaberg ein Containerumschlagbahnhof entstanden war, verkehrte dann auch ein Containerzug Annaberg - Schwarzenberg mit einer Br 50. Ab 1988 war es damit aber wieder vorbei - Dieselloks lösten die Dampfloks erneut ab. An Dieselloks wurden meist V100 oder V180, aber auch V60 und Br 119 eingesetzt.

Das Ende der Strecke!?

1989 wurde schließlich der regelmäßige Güterverkehr auf der Strecke eingestellt. Nur der Güterverkehr nach Grünstädtel blieb erhalten. Am 28. September 1997 wurde aus kommerziellen Gründen auch der Personenverkehr eingestellt, obwohl die Bahn die Strecke in der Nachwendezeit aufwendig saniert hatte. Der Hauptgrund für die Stilllegung war jedoch ein starker Fahrgastschwund durch die ungünstige Lage der Bahnhöfe und der parallel verlaufenden Buslinie Annaberg-B. - Aue (heute T-415), die eine zentralere Anbindung der Orte ermöglichte. Aber auch finanzielle Probleme führten zur Einstellung des Schienenverkehrs. 

Bereits 1945 wurde der erste Teil (Elterlein - Zwönitz) der als "Erzgebirgische Panoramabahn" bekannten Sekundärbahn nach Zwönitz, als Reparationsleistung, stillgelegt und komplett  abgebaut. 1966 folgte dann auch der Abschnitt Elterlein - Scheibenberg. 1972 folgte schließlich die Strecke von Grünstädtel nach Oberrittersgrün. Am 30.12.1996 fuhr dann auch der letzte Zug von Schlettau nach Crottendorf

Das Geschehen nach der Einstellung des Schienenverkehrs

Hauptsächlich der 2001 gegründeten Erzgebirgsbahn ist es zu verdanken das die Strecke Schwarzenberg – Annaberg-B. nicht stillgelegt, oder gar abgebaut wurde. Denn sie sah die Reaktivierung zwecks der Baustoffzufuhr für die Strecke Flöha – Annaberg – Weipert vor. Deshalb kam Anfang 2001 nach 3 ½  Jahren erstmals wieder ein Zug auf den Abschnitt Grünstädtel -  Markersbach, welcher den Oberbau von den starken Mängeln befreite. Dies wurde dann auch auf den anderen Streckenteilen durchgeführt. Seitdem wurde die Strecke von Grünstädtel bis Annaberg als Baugleis geführt. Heute gilt sie wieder als vollwertige Eisenbahnstrecke.

Aktuelle Verkehrslage auf der BSg

Planmäßigen öffentlichen Personennahverkehr gibt es derzeit leider nicht. 
Jedoch werden seit dem Jahr 2009 an ausgewählten Wochenenden unter dem Markennamen "Erzgebirgische Aussichtsbahn" Touristische Ausflugsfahrten angeboten, welche an allen Bahnhöfen und Haltepunkten halten. Als Fahrzeuge kommen dabei zumeist Ferkeltaxen zum Einsatz.
Genauere Informationen dazu entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungsplan.

Des Weiteren besteht auch weiterhin ein regelmäßiger Güterverkehr nach Grünstädtel. Dieser bedient jeden Dienstag und Donnerstag bei Bedarf von Zwickau aus den Schrotthandel in Grünstädtel. Zum Einsatz kommt dabei meist eine "Gravita" der BR 261, oder in seltenen Fällen eine ältere Lok der BR 294 von DB Schenker mit einigen Ea-Wagen.  
Der Bahnhof Grünstädtel wird auch hin und wieder als Wagenladungsbahnhof,  z.B. für Trafotransporte, genutzt. 

Aber auch Arbeits- und Überführungszüge befahren öfters die Strecke.

Durch den relativ guten Ausbauzustand, der reizvollen Landschaft und besonders durch das Markersbacher Viadukt, wird die Strecke aber besonders häufig von Sonderzügen befahren. 

Das Wichtigste in Kürze:

Allgemeines

Streckenlänge - 24,114 km

max. Steigung -  1:40

Bahnhöfe/Haltepunkte - 8

Verbindungen zu anderen Strecken

Schwarzenberg - KBS 535 in Richtung Johanngeorgenstadt
                          -
KBS 535 in Richtung Aue

Grünstädtel - Pöhlwassertalbahn nach Oberrittersgrün (abgebaut)

Scheibenberg -  "Erzgebirgische Panoramabahn" in Richtung Zwönitz (abgebaut)

Walthersdorf - Strecke nach Crottendorf  (abgebaut)

Annaberg-Buchholz - KBS 517 in Richtung Bärenstein
                                 -
KBS 517 in Richtung Flöha


Planmäßige Fahrzeugeinsätze (Aktuell)

- BR 294 / BR 261 DB Schenker (Schwarzenberg - Grünstädtel)
- VT 772 (tour. Ausflugsfahrten)
- Verschiedenste Baureihen für Arbeits-, Überführungs- und Sonderzüge


Besonderheiten

- Markersbacher Viadukt und weitere kleinere Brückenbauwerke
- Formsignale in Grünstädtel und Schlettau