Notfallübung
Home Aktualisierungen Über diese Seite Veranstaltungen Sonderleistungen Bahnstrecken Einst und Jetzt Weitere Bahnbilder Forum Gästebuch Impressum

 

Zurück

Am 19. Juni 2010 fand bei Kilometer 3,4 BSg (Brechpunkt der Strecke zwischen Buchholz und Walthersdorf) eine große Notfallübung statt. Nachgestellt wurde ein Bahnunfall in dessen Folge sich etwa 40 Verletzte in einem schwer zugänglichen Triebwagen befinden und befreit werden müssen. Als fiktives Unfallfahrzeug kam dabei 642 234 der Erzgebirgsbahn zum Einsatz, welcher mit etlichen verletztgeschminkten Personen besetzt wurde. Zur Rettung dieser kamen mehrere Feuerwehren, Rettungsdienste, Polizei und technisches Hilfswerk zum Einsatz.


Der "Unfalltriebwagen" kam mit der planmäßigen RB 30811 als 2. Triebwagen bis Buchholz und wurde dort abgekoppelt um als Sperrfahrt zur Unglücksstelle zu fahren. Im Vordergrund verlässt 642 057 den Bahnhof Buchholz nun alleine gen Weipert, während im Hintergrund 642 234 auf Weiterfahrt in Richtung Walthersdorf wartet...


In wenigen Metern ist die Unfallstelle erreicht...


Nachdem der Notruf abgesetzt wurde erreichten nach und nach immer mehr Rettungskräfte die Unfallstelle...


Da die Unfallstelle in einem tiefen Einschnitt lag, gestaltete sich die Rettung der Verletzten nicht sehr einfach...


Aus diesem Grunde wurden einige der Schwerverletzten mit Hilfe eines Drehleiterfahrzeuges "ausgeflogen"...


Andere wurden an Leitern den Steilhang hinaufgezogen...


Zum Materialan- und Verletztenabtransport waren auch schienengebundene Wagen im Einsatz...


Blick von oben auf die Rettungsmaßnahmen...


Nach etwa 1 Stunde und 15min waren alle Verletzten gerettet und wurden in den extra errichteten Zelten betreut oder in das nächste Krankenhaus gebracht...