Wilischthal - Zschopau
Home Aktualisierungen Über diese Seite Veranstaltungen Sonderleistungen Bahnstrecken Einst und Jetzt Weitere Bahnbilder Forum Gästebuch Impressum

 

Zurück

Bahnhof Wilischthal


Wenn auch nicht direkt zur Zschopautalbahn gehörend, soll auch dieses Foto vom Bahnhof Wilischthal gezeigt werden. Seit 14. Dezember 1886 bis zur Betriebseinstellung am 27. Mai 1972 verkehrten von Wilischthal aus Schmalspurzüge ins Thumer Netz nach Herold, Ehrenfriedersdorf und Thum. Noch bis Anfang 1992 wurden 1,27 km zur nahen Papierfabrik als Anschlussgleis bedient. Als die IG Preßnitztalbahn am 14. Dezember 1991 mit Sonderfahrten mit der 99 1586 der Strecke nochmals richtig Leben einhauchte, hatte die reguläre Rangierlok 199 008 im Bahnhof als Hilfe zum Umsetzen der Dampflok noch ein Mal voll zu tun...(c) Danilo Grund


Wie in Ordnung schien noch die Eisenbahnwelt im Bahnhof Wilischthal am 30. Juli 1992. Nach Anreise aus Sehma per Modep erfolgte zu Fuß auf Verdacht der suchende Aufstieg zum Affenstein. Von dort aus bot sich noch völlig bewuchsfrei der Blick auf den Bahnhof Wilischthal mit seinen Neben- und verbliebenen, restlichen Schmalspurgleisen aus Zeiten des Thumer Schmalspurnetzes.Noch stand dort 199 008, eine Ns 4b, die vorher schon ihren Dienst auf den Anschlussgleisen der Baumwollspinnerei Venusberg versah und später über eine Verwendung als Werklok in Oberwiesenthal zur Döllnitztalbahn gelangte. Noch werden vor Ort Kohlen entladen, das Bahnhofsgebäude besitzt an der Südseite seinen hölzernen Schauer und die Fabrik im Hintergrund die volle Größe. Die Stimmung vervollständigte 228 622, die sich schon von weitem mit den Klängen aus ihrem Tieftöner ankündigte und mit Ng 65007 nach Annaberg-Buchholz Süd strebt...(c) Danilo Grund


Im Frühjahr 1995 lagen viele Leistungen auf der Zschopautalbahn in der Hand der Baureihe 219. Eine Kreuzung gleich zweier Züge, nämlich N 5882 mit 219 165 und N 5885 mit 219 127 konnte am 07. Mai 1995 abends im Bahnhof Wilischthal festgehalten werden...(c) Danilo Grund


Regelmäßiger Gast nach der politischen Wende war der ehemaliger "Weltmeisterzug" von 1954 - VT 08. Am 20. Dezember 1998 verkehrte er anlässlich des Annaberger Weihnachtsmarktes als Dzt 24624 von Nürnberg nach Annaberg-Buchholz Süd und konnte beim Fotohalt in Wilischthal abgelichtet werden...(c) Danilo Grund


Mit Komplettsanierung und ESTW-Umstellung der Zschopautalbahn im Jahr 2007 kam auch für den Bahnhof Wilischthal nach 141 Jahren das Aus. Wie schon in Schönfeld, sollte 204 013 mit DBV 90692, der "Leerkohle" aus Cranzahl, abgesehen von einigen Arbeitszügen, am 30. März 2007 der letzte Güterzug sein, der im Bahnhof Wilischthal hielt...(c) Danilo Grund


Einige Wochen später war der Bahnhof Wilischthal schon Geschichte. Am 26. Mai 2007 waren bereits alle Gleise und bisherigen Bahnsteige zurückgebaut...(c) Danilo Grund


Als im Dezember 2007 nach Beendigung der Bauarbeiten auf der Zschopautalbahn der reguläre Verkehr wieder rollt, liegen in Wilischthal die Gleise im Bereich des einstigen mittleren Bahnsteiges. Auf dem früheren Gleisbett des Hausbahnsteiggleises hat man einen neuen Bahnsteig mit gläsernen Wartehäuschen und Fahrradständer errichtet. Der frühere Fahrdienstleisterraum steht leer. 642 228 sowie ein weiterer VT 642 als RB 30815 fahren am 23. Dezember 2007 gerade aus dem jetzigen Haltepunkt aus...(c) Danilo Grund


Am 10. Februar 2008 wurde wieder vom benachbarten Affenstein ein Vergleichsfoto aufgenommen, als ein 642 als RB 30819 aus Wilischthal in Richtung Annaberg ausfährt. Was hat sich in knapp 16 Jahren nicht alles verändert .... Herangewachsene Bäume sind der beste Indikator...(c) Danilo Grund


Bahnhof Zschopau



Unterhalb des Bahnhofes Zschopau, im Streckenkilometer 28,0 lag der Anschluss Kohlehandel. 
Bis Anfang der 1990er Jahre wurde dieser von der im Bahnhof Zschopau stationierten Rangierlokomotive der Baureihe 101 bedient. Danach übernahmen die Zuführungen die Streckenlokomotiven der Güterzüge, so dass auch 228er oder 219er in den Anschluss fuhren. Am völlig verregneten 16. August 1996 zog 219 121 gerade Leerwagen aus dem Anschluss...(c) Danilo Grund


Während der Bauarbeiten an der Talbrücke für die Ortsumgehung der B 174 von Zschopau im Jahr 1996, war das östlichste, hangseitige Bahnhofsgleis baubedingt gesperrt. Für die planmäßige Kreuzung der Personenzüge errichtete man für bergwärts fahrende Züge am Güterzuggleis einen Behelfsbahnsteig. Am 14. August 1996 begegneten sich 628 598 als RB 7206 nach Chemnitz und 628 584 als RB 7207 nach Cranzahl...(c) Danilo Grund


Nur einen einzigen Fcs-Wagen hatte 219 067 am 11. Oktober 1997 als Üg 68338 dem Kohlehandel zugeführt. Doch die Berge an Braunkohlebriketts für die heimische Hausbrandversorgung und der allgegenwärtige T174-Bagger versprühen noch einen Hauch DDR-Atmosphäre...(c) Danilo Grund


Kaum vorstellbar, aber im Jahr 1997 noch möglich. 312 246 leistet am 12. März 1997 im Bahnhof Zschopau Arbeitszugdienst für die Bahnmeisterei Wolkenstein, welche die Schwellenverladung vom auf dem Wagen platzierten T174-Bagger aus vornimmt...(c) Danilo Grund


Am 07. April 1997 organisierte die IG Plandampf Leichingen eine Plandampf- und Fotogüterzugveranstaltung auf der Zschopautalbahn. 86 1001 bespannte dabei den Plangüterzug Üg 68303, für dessen Auslastung jedoch extra Leerwagen beigestellt wurden...(c) Danilo Grund


Während der Bauarbeiten zwischen Pockau-Lengefeld und Marienberg im Jahr 1998 sowie nach dem schweren Hochwasser vom 05. Juli 1999 mit der Zerstörung der Eisenbahnstrecke nach Marienberg benötigte der seinerzeit noch als Jägerbataillion 371 fungierende Bundeswehrstandort in Marienberg einen neuen Verladebahnhof für seine Militärtechnik. Dafür kam wegen der räumlichen Nähe Zschopau in Frage. Fortan gab es hier nun Verladung von Militärtechnik im Einzelwagenladungsverkehr aber auch die Abfertigung kompletter Ganzzüge. 202 331 holt am 25. August 1998 einen Militär-LKW von der Verladerampe ab, um ihn zusammen mit weiteren Wagen dem ohnehin schon gut ausgelastetem Zug beizustellen...(c) Danilo Grund


Von der Fußgängerbrücke über den Bahnhof Zschopau bot sich einst ein guter Überblick über den Bahnhof mit Blick zum Schloss Wildeck samt "Dicken Heinrich". Am 01. Juli 1999 hatte 204 639 soeben Leerwagen aus dem Anschluss Kohlehandel abgeholt und ist zum Bahnhof Zschopau zurückgekehrt. Nach dem Umsetzen wird sie dann die vollen Wagen in den Anschluss schieben. Wegen fehlender Abstellgleise und Rangierverbot auf dem Streckengleis, gab es bei Abholung und Zuführung von Wagen zum Kohlehandel stets zwei Zugfahrten, die als Sperrfahrten durchgeführt wurden...(c) Danilo Grund


Anlässlich des 100jährigen Bestehes des Bw Chemnitz-Hilbersdorf und des 10jährigen Bestehens des Sächsischen Eisenbahnmuseums Chemnitz-Hilbersdorf wurden viele Sonderfahrten rund um Chemnitz durchgeführt. Der 16. September 2000 brachte unter anderem einen Fotozug mit leeren Getreidewagen von Flöha nach Wilischthal. Bei der Talfahrt bot sich ein guter Blick auf die Fußgängerbrücke, deren Geländer von Schülern im Rahmen einer Projektarbeit eine auffrischende Farbgebung in Form einer Welle erhalten hatte...(c) Danilo Grund


Im Jahre 1994 wurde die Deutsche Bahn AG gegründet. Zur Folge hatte dies auch die Aufspaltung in die Geschäftsbereiche Nahverkehr, Fernverkehr, Cargo, Traktion und Netz. Fortan gehörten Berufskollegen unterschiedlichen Bereichen an. Die Fahrdienstleiter gehörten zum Geschäftsbereich Netz. So konnte man im Januar 2001 an der Hektometertafel vor dem Fahrdienstleitergebäude in Zschopau auch dieses Vogelhäuschen beobachten, welches eindeutig regelt, dass die Futteraufnahme nur Vögeln vom Geschäftsbereich Netz gestattet war...(c) Danilo Grund


Nach Betriebseinstellung oberhalb von Wolkenstein im Mai 2000 gab es mit wöchentlich zwei Übergaben von Chemnitz Süd nach Zschopau, die fest in der Hand von Maschinen der Baureihe 298 lagen - die letzten planmäßigen Güterzugleistungen auf der Zschopautalbahn. An einem Maitag im Jahr 2001 hatte 298 071 Dienst, wobei auch der Kohlehandel zu bedienen war...(c) Danilo Grund


Neben der Bedienung des Kohlehandels waren an diesem Tag jedoch auch einige leere Schotterwagen und beladene Holzwagen abzufahren...(c) Danilo Grund


Am 06. August 2002 steht mit MEG 302, einer ehemaligen 229, vor dem Schienenschleifzug der Firma Speno eine seltene Lok im Bahnhof Zschopau...(c) Danilo Grund


Als am 09. September 2003 298 080 mit dem Leerwagenpark für die Militärverladung als MCVLS 90525 den Bahnhof Zschopau erreicht, warten auf der Ladestraße bereits mehrere MTW-Panzer und Fahrzeuge des Sanitätsdienstes auf die beginnende Verladung. Der auf dem Bild mit 298 071 vom Mai 2001 noch existente Güterschuppen im linken Bildteil war zu diesem Zeitpunkt bereits abgerissen...(c) Danilo Grund


Der Umbau der Zschopautalbahn im Jahr 2007 brachte auch dem Bahnhof Zschopau einen radikalen Rückbau und eine umfassende Umgestaltung. Dazu gehörten der Abbruch der Fußgängerbrücke, die Verlegung des Bahnsteiges in Richtung Stadt, somit der Abbruch der alten Bahnsteigüberdachung mit Neuaufbau als Carport an der Bahnhofszufahrt, die Schließung der Bahnsteigunterführung, Abbruch des alten Fahrdienstleitergebäudes und eine völlige Umgestaltung des Spurplanes mit Verlegung der Streckengleise Richtung Empfangsgebäude und Auffüllen des nicht mehr genutzten Geländes mit Erdaushub. Ende April 2007 waren bereits sämtliche Gleise des Bahnhofes zurückgebaut...(c) Danilo Grund


Am 26. Mai 2007 war auch der Abbau der alten Bahnsteigüberdachung voll im Gange...(c) Danilo Grund


Heute besitzt Zschopau zwei durchgehende Hauptgleise und zwei für Bedarfsfälle zu Abstell- und Ladezwecken erhalten gebliebene Stumpfgleise. Da planmäßige Kreuzungen von Regionalbahnen in Wolkenstein und Hennersdorf stattfinden, kann man in Zschopau selbige nur bei Verspätungen oder dem Einsatz von Sonderzügen erleben. Am 23. Februar 2008 nimmt 52 8079 vor DPE 88092 aus Nossen mittels Feuerwehr Wasser und wird dabei von einem VT 642 als Regionalbahn Richtung Annaberg überholt...(c) Danilo Grund


Wo man kann, versucht man heute, einstige bahneigene Züge mittels mobiler Zweiwegefahrzeuge zu ersetzen. Statt einem Zug zur Umkrautbekämpfung kommt heute ein Zweiwege-LKW zum Einsatz. Am 31. Mai 2008 rollte dieser auf seiner Fahrt als Arbz 55894 von Flöha nach Zschopau am im Jahr 2007 neu errichteten Haltepunkt Zschopau Ost vorüber. Dieser befindet sich in Höhe des einstigen Anschlusses Kohlehandel...(c) Danilo Grund


Etwas Flair der Deutschen Bundesbahn versprühte am 04. April 2010 die 363 028 der Pressnitztalbahn mit dem letzten Wagen des VSE Ostersonderzuges. Wegen eines Schadens an der Zuglok 50 3616 kam sie ab Chemnitz als Schiebelok von DPE 13290 zum Einsatz und positionierte sich hier neben der jetzt als PKW-Unterstellung umfunktionierten, einstigen Bahnsteigüberdachung...(c) Danilo Grund


Triebwagenmangel aufgrund des Kirchentages in Dresden führte am 31. Mai 2011 zur Bespannung von RB 23706 nach Chemnitz Hbf mit 218 430 und klassischem Wagenmaterial. Mit den ersten Sonnenstrahlen des Tages läuft der Zug am neuen Bahnsteig in Zschopau ein...(c) Danilo Grund